Übersicht alevitischer Gedenk- und Feiertage


Hizir Fasten

12. Februar - 14. Februar

Jedes Jahr wird die zweite Februarwoche als die „Woche von Hizir“ gefeiert und mit den Hizir-Fastentagen ehren, viele Aleviten den Heiligen Hizir. Er gilt unter Aleviten als unsterblich. Hizir (Chidir Chadhir Khizer) ist der unsterbliche Heiliger und der Schutzpatron. Es heißt, er eilt jedem zur Hilfe, der den Notruf spricht: „Eile herbei, Hizir!“. (...)

Unruhen Gazi Viertel

12. März - 15. März 1995



Geburtstag des Heiligen Imam Ali

21. März

Mit Newroz begrüßen viele Aleviten den Frühling, das Licht der länger werdenden Tage und die Wiederbelebung der Natur. Auch den Geburtstag des Heiligen Ali feiern Aleviten an diesem Tag. Denn er verkörpert für sie das göttliche Licht. (...)

Pogrom von Dersim

4. Mai 1937/38



Tag des Hizir Ilyas (HIDIRELLEZ)

5./6. Mai 

Nach der Sage treffen sich Hizir (Schutzengel am Land) und Ilyas (Schutzengel auf dem Meer) in der Nacht vom 5. auf den 6. Mai auf der Erde. In dieser Nacht werden Himmel und Erde eins, und die Kraft der Schöpfung offenbart sich. Man glaubt, dass Hizir und Ilyas das sogenannte Wasser zur Ewigkeit (ab-u hayat) tranken. (...)

Pogrom von Sivas

2. Juli 1993



Gedenkfest für Abdal Musa

Juni

Es wird jährlich am ersten Juni-Wochenende im Dorf Tekke bei Elmalı/ Antalya an die Freigiebigkeit (cömertlik) von Abdal Musa gedacht und gefeiert.(...)

Pogrom von Çorum

4. Juli 1980



Hünkar Hacı Bektaş Veli

16./18.August

Die Feier findet jedes Jahr vom 16. bis 18. August in der Stadt Hacıbektaş, 100 km südlich von Ankara, mit verschiedenen kulturellen Veranstaltungen statt, wie z. B. mit Vorträgen, Konzerten und religiösen Zeremonien (Cem-Gottesdienst) und Semah-Ritualen (...)

Pogrom von Kahramanmaraş

19.- 26. Dezember 1978




Muharrem Fasten

Das Muharrem-Fasten laut arabischem Kalender wird jährlich zehn Tage früher als im Vorjahr abgehalten. Da sich das Fasten nach dem arabischen Kalender orientiert, ist die Fastenzeit beweglich (Beginn: 20 Tage nach dem 1. Opferfesttag). (...)




Todestag des heiligen Imam Hüseyin

10. Tag des Muharrem Fasten

10 Oktober 680 wird als Todestag von Heiliger Hüseyin angenommen und er wird von vielen Aleviten neben Muharrem- Fasten auch an diesem Tag angedacht.



Opferfest

TAG variiert jedes Jahr elf Tage früher.

Im Rahmen dieses Festes erinnern Aleviten an die Bereitschaft Abrahams, seinen Sohn Ismail für Gott zu opfern.

Diejenigen, die über die finanziellen Möglichkeiten verfügen, können ein Tieropfer (Kurban) erbringen, das auch unter den Nachbarn und Bekannten verteilt wird. 

 

Ebenso kann die Opfergabe in Form von Spenden an Bedürftige erfolgen.

Zu dieser Zeit soll vor allem armen sowie bedürftigen Menschen geholfen und Streitigkeiten ausgesöhnt werden.

Das Opferfest, das sich nach dem islamischen Mondkalender richtet, verschiebt sich jedes Folgejahr um elf Tage nach vorne. 

Autorin: Dr. Handan Aksünger

 

 

Quelle: Opferfest - Alevitische Feiertage im interreligiösen Kalender Hamburg - hamburg.de



Interreligiöse Bemerkung 

Es gibt religiöse Feste, die in mehreren Religionen zu finden sind. Diese Gemeinsamkeiten sollten ausgearbeitet werden. Die Nikolaus-Feier und die Hidir-Ellez-Feier haben bestimmte gemeinsame Züge, obwohl sie in verschiedenen Tagen gefeiert werden. Die Religionsgemeinschaften können im Rahmen des interreligiösen Dialoges Informationen zu diesen Feste zusammenstellen und gegebenenfalls gemeinsam feiern. Die türkischen Kulturinstitute in der Türkei unterstützen sogenannte Glaubenssehenswürdigkeiten (inanç turizmi).

In den letzten Jahren entwickelt sich eine interreligiöse Wallfahrt in die Türkei, wo Ephesus, Antonius Kirche, sowie Hacibektas-Kloster besucht werden. Religionsgemeinschaften können sich bei der Gestaltung der Studienreisen gegenseitig unterstützen.

In Deutschland sollten die Kinder in der Schule über die Feste ihrer Schulfreunde informiert werden und soweit es geht, sich an den Festlichkeiten beteiligen. Die Eltern würden auch von einem solchen Austausch profitieren.

 

Quellen: Alevitische Gemeinde Dortmund e.V.